Die neue DIBt-Zulassung für Brandschutzlager

Eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung für Bauprodukte oder Bauarten ist ein zuverlässiger Verwendbarkeitsnachweis, der in Deutschland ausschließlich vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) erteilt werden kann. Er bietet Ihnen vor allem Planungssicherheit und eine schnelle, unkomplizierte Abwicklung bei Baubehörden und Sachversicherern.

Strenger geprüft für noch mehr Sicherheit. Seit 2017 gelten für die Zulassung von Brandschutzlagern durch das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) neue Richtlinien. Neben den bekannten und an DENIOS Raumsystemen bereits vielfach erfolgreich erprobten Brandversuchen steht nun auch die sogenannte „Heißbemessung“ auf dem Prüfprotokoll. Alles Wissenswerte zur neuen DIBt-Zulassung von Brandschutzlagern erfahren Sie in unseren FAQ.

Aufstellen, in Betrieb nehmen, sicher sein. DENIOS Kunden genießen Rechtssicherheit – unser Brandschutzlager WFP bietet nicht nur höchsten Brandschutz nach REI 90, sondern entspricht auch den neuesten Prüfbedingungen des DIBt und ist Inhaber der bauaufsichtlichen Zulassung Z-38.5-292.


Was Sie jetzt wissen müssen

Die Brandschutzlager von DENIOS bestehen aus dem Gebäude mit Brandschutz und einer WHG-Auffangwanne für eventuell austretende Gefahrstoffe. Nach dem Deutschen Baurecht ist die Auffangwanne eines Lagerbauwerkes ein sogenanntes ungeregeltes Bauprodukt. Für diese Art Bauprodukt ist zwingend eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung erforderlich. Ohne diese Zulassung darf die Wanne nicht verwendet werden. Das über der Auffangwanne stehende Gebäude ist mit Brandschutzeigenschaften überprüft und mit 90 Minuten Brandschutz zugelassen. Diese beiden Zulassungen bestätigen die Eigenschaften als brandgeschütztes Gefahrstofflager und erleichtern den Unternehmen in Österreich den notwendigen Bauantrag als Sonderbauwerk.

Für eine allgemeine Bauartzulassung muss nachgewiesen werden, dass das Bauwerk durch eingeleitete und witterungsbedingte Lasten keinen Schaden nimmt (Wind, Schnee). Weiterhin muss nachgewiesen werden, dass austretende Flüssigkeiten sicher aufgefangen werden. Da Stahl im Brandfall ab 200°C die Festigkeit verliert, wird die statische Berechnung mit erhöhten Temperaturen erneut ausgeführt und dabei als Rechenmodell überprüft, ob das Raumsystem weiterhin standsicher ist. Dieses Verfahren nennt sich Heißbemessung im Brandfall. Die vorgenannten theoretischen Betrachtungen müssen durch reale Brandversuche nach genormten Vorgaben überprüft werden. Dabei wird eine Seite des Raumsystems in einem Ofen auf 1200 °C aufgeheizt, die feuerabgewandte Oberfläche darf sich dabei lediglich um 180 K (Kelvin) gegenüber der Raumtemperatur aufheizen.

 

 

Brandversuch
Brandversuch

Nein, Einzelzertifikate der verwendeten Bauteile genügen nicht, da sich die Bauteile beim Erwärmen verziehen und es zu Spalten und Öffnungen in der Verkleidung kommen kann. Diese Effekte zu verhindern, ist das Know How des Herstellers.

DENIOS investiert schon seit vielen Jahren Zeit, Mühen und auch Geld in aufwendige Brandversuche unserer Produkte. Als Kunde kann man sich darauf verlassen: das DENIOS Brandschutzlager hat alle Tests bestanden und stellt ein Höchstmaß an Sicherheit dar.

Im Zuge der Angleichung der Normung in Europa sind die Brandschutzeigenschaften unter der Normenreihe EN 13501-1 und -2 eingeführt worden. Die aus der bisherigen Norm DIN 4102 bekannten Begriffe F 90 oder feuerbeständig wurden dabei in R (Resistance = Tragfähigkeit), E (Etancheité = Raumabschluß) und I (Isolation = Wärmedämmung) definiert. Die Zahl entspricht der Dauer der Beständigkeit, hier 90 Minuten (F 90 = REI 90).

Mit Wirkung zum 14. September 2016 wurden die allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen für Brandschutzlager aller Hersteller vom DIBt für ungültig erklärt. Sie gelten seitdem nicht mehr als Verwendbarkeitsnachweis im einzelnen Baugenehmigungsverfahren. Für die neu zu erwirkende DIBt Zulassung sind höhere Anforderungen seitens der Hersteller zu erfüllen (z.B. das Verfahren der Heißbemessung), die dem Stand der Technik entsprechen. DENIOS Kunden genießen hier Rechtssicherheit – unser Brandschutzlager WFP bietet nicht nur höchsten Brandschutz nach REI 90, sondern entspricht auch den neuesten Prüfbedingungen des DIBt und ist Inhaber der bauaufsichtlichen Zulassung Z-38.5-292.

Inhaber von Brandschutzlagern mit ausgelaufener DIBt Zulassung können aber beruhigt sein: Bereits vom Bauamt genehmigte Projekte verlieren mit der neuen DIBt Zulassung nicht ihre Gültigkeit. Somit müssen Sie für ihr "altes" Brandschutzlager keine neue Genehmigung einholen.


Experten-Interview im Video

Ansgar Jost, Director Engineered Solutions bei DENIOS und Experte in Sachen DIBt-Zulassung, informiert Sie im Video über die wichtigsten Neuerungen bei der Zulassung von Brandschutzlagern durch das Deutsche Institut für Bautechnik.


Das Brandschutzlager WFP – 70% schneller im Einsatz!

Sparen Sie sich aufwändige und zeitintensive Einzelzulassungen! Mit dem Brandschutzlager WFP liefern wir Ihnen das vom DIBt bereits geprüfte und zugelassene "Rundum-Sorglos-Paket". Alle gesetzlichen Anforderungen an die Sicherheit von Mitarbeitern und dem gesamten Umfeld sowie an den Umweltschutz sind bereits garantiert erfüllt.

Mehr als 5.000 Kunden weltweit vertrauen auf begehbare Brandschutzlager von DENIOS. Mit unserer neuesten Entwicklung, dem WFP, haben wir unsere Topseller noch ein wenig besser gemacht:

  • kürzere Produktionszeiten
  • schnellere Lieferbarkeit
  • maximale Flexibilität bei der Ausstattung
  • schneller im Einsatz dank REI 90 Zulassung vom DIBt
[Translate to de_AT:] WFP-X 14

Der praktische Allrounder

Das begehbare Brandschutzlager WFP von DENIOS ist optimal, wenn wenig Platz für entzündbare und wassergefährdende Stoffe als Lagerfläche vorhanden ist. Dennoch lässt sich das Lagersystem dank umfangreichem Zubehör sehr individuell an die Bedürfnisse des Kunden anpassen. Sechs Größen und eine komfortable Bauhöhe sogen für genügend Lagermöglichkeiten. Viele unserer Kunden entscheiden sich aus diesen Gründen für das Brandschutzlager WFP.

  • 90-minütiger Brandschutz von innen und außen

  • REI 90 (F90) Zulassungen vom DIBt Z-38.5-292

  • Gitterroste entsprechen den Richtlinien der Güte- und Prüfbestimmungen RAL GZ 638

  • Dichtheitsprüfung der Auffangwannen mittels Farbeindringverfahren nach EN ISO 3452-1

  • langlebiger Korrosionsschutz durch Einsatz verzinkter Bauteile und hochwertiger 2K Lackierung

  • hoher Wärmedämmwert: U-Wert 0,36 W/(qmK)

  • Traglast der Gitterroste: 1.000 kg/qm

  • bemessen für eine charakteristische Bodenschneelast von s = 2,5 KN/qm

  • bemessen für eine charakteristische Windlast mit einem Geschwindigkeitsdruck von q = 0,585 KN/qm

  • EI 90-C Türen nach EN 13501-2, geprüft nach EN 1634-1

  • gezielte Dachentwässerung

Das begehbare Brandschutzlager WFP ist in 6 verschiedenen Größen mit Lagerflächen von 6 bis 22 qm erhältlich.

[Translate to de_AT:] WFP-M 6
[Translate to de_AT:] WFP-M 14
[Translate to de_AT:] WFP-X 6
[Translate to de_AT:] WFP-X 10
[Translate to de_AT:] WFP-X 14
[Translate to de_AT:] WFP-X 22

Setzen Sie auf unsere Erfahrung

Wir verstehen unsere Aufgabe nicht nur darin, Ihnen ein zugelassenes Brandschutzlager auf Ihr Betriebsgelände zu stellen. Wir sind Ihr Berater, Hersteller, Partner und Allrounder für die Gefahrstofflagerung und den betrieblichen Umweltschutz – und das seit mehr als drei Jahrzehnten.

Bei DENIOS bekommen Sie Beratung, Entwicklung, Konstruktion sowie die Logistik an einem Ort und aus einer Hand. An unserem Hauptstandort in Bad Oeynhausen sind alle Profis und Fachkräfte für Ihren Auftrag nur einen Steinwurf voneinander entfernt. Kurze Wege und eine schnelle Kommunikation sind unsere Stärke und absolute Überzeugung. Wir decken alle Produktionsschritte zentral und flexibel ab. So verlassen auf dem Weg zum Kunden jährlich ca. 1.600 Raumsysteme unser Gelände.

Gerne beraten wir Sie zu allen Themen rund um das Thema Brandschutzlager. Sprechen Sie uns an!

Jetzt kontaktieren >>

Christoph Wimmer