Schutzkleidung

Schutzkleidung

Mit Sicherheit immer gut angezogen: Die Anforderung an Schutzkleidung ist so vielfältig wie die Bereiche, in denen sie eingesetzt wird. Von der Einwegmütze bis zum Chemikalienschutz-Overall, von der Kopfhaube bis zum Überschuh oder vom einfachen Polypropylen-Kittel bis zur Schweißer-Schürze - DENIOS bietet Schutzkleidung für die vielfältigsten Bereiche. Die Persönliche Schutzausrüstung schützt den Träger vor Verletzungen, Gefahrstoffen, Schmutz und weiteren denkbaren äußeren Einflüssen.

Mehr erfahren


Filtern Sie die Ergebnisse :
sortiere nach
1 bis 12 von 58
Anzeigen
pro Seite

Welche Schutzkleidung brauche ich?

Anwendungsbeispiel Schutzanzug

Die persönliche Schutzausrüstung (PSA) schützt den Träger vor Verletzungen, Gefahrstoffen, Schmutz und weiteren denkbaren äußeren Einflüssen. Je nach Einsatzbereich und verwendetem Material variiert das Gefahrenpotential und damit die notwendige Schutzkleidung.

Einfache Maßnahmen wie Kopfhauben, Einwegkittel und Überschuhe haben hauptsächlich den Zweck Schmutz abzuwenden, schützen jedoch nicht vor Chemikalien oder anderen Flüssigkeiten. Sie sind daher den PSA-Kategorien I+II zuzuordnen.

Chemikalienschutzanzüge gehören der PSA-Kategorie III an, bei der von einem hohen Risiko für die Arbeiter ausgegangen wird. Er ermöglicht dem Träger auch in chemisch kontaminierten Umgebung zu arbeiten. Wird ein Chemikalienschutzanzug verwendet, sollten auch die Augen und Mund durch eine Schutzbrille und Atemmaske geschützt werden.

Zusätzlich finden Sie in unserem Shop auch original Guttasyn-Schürzen, die einen wirksamen Schutz gegen Chemikalien und Nässe bieten.

Doch Schutzkleidung schützt nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch die hergestellten Produkte. Eine Schutzhaube wird auch dann verwendet, wenn das verwendete Material nicht durch versehentlich herabfallende Haare oder Hautschuppen verunreinigt werden darf.

Worauf muss ich bei einem Schutzanzug achten?

Es muss sichergestellt werden, dass der Schutzanzug gegen die verwendeten Materialien resistent ist. Die Informationen finden Sie auf der Beständigkeitsliste. Andere Aggregatzustände und starke Temperaturschwankungen müssen ebenfalls beachtet werden. Bei hohen Temperaturen im Arbeitsreich ist eventuell eine zusätzliche Kühlung im Schutzoverall notwendig, damit der Träger nicht überhitzt. Diese kann durch Kühlwesten oder ein Lüftungssystem im Anzug erfolgen.

Abschließend muss bei einem Einsatz darauf geachtet werden, dass der Anzug nicht durch scharfkantige Gegenstände beschädigt und der Träger kontaminiert wird. Überprüfen Sie daher stets die Intaktheit des Anzuges vor und nach dem Tragen.

Anwendungsbeispiel Schutzanzug